RoboScan App - Nutzungsbedingungen

Stand: 15.07.2020

I. Allgemeines

Diese Nutzungsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen dem Anbieter der RoboScan App (Softmatic GmbH, Friedrichstr. 88, 10117 Berlin, "ANBIETER") und Ihnen als Nutzer der RoboScan App ("NUTZER"). Mit dem Download der App aus dem jeweiligen App Store erklärt NUTZER seine Zustimmung zu den nachfolgend aufgeführten Bedingungen.

Ergänzend gilt ANBIETERS Datenschutzerklärung, die Bestandteil dieser Nutzungsbedingungen ist.

II. Vertragsgegenstand

Die RoboScan App nutzt modernste Machine Learning-Techniken zur automatischen Erkennung und Digitalisierung von Bons, Belegen und Quittungen mittels Handykamera oder Scanner. Die mit der App erfaßten Belege können ausgedruckt, gespeichert und in alle gängigen Tabellenkalkulationsprogramme exportiert werden.

Die RoboScan App kann ausschließlich über den Apple App Store oder den Google Play Store bezogen werden. Die Systemvoraussetzungen sind im jeweiligen Listing genannt.

III. Kosten

Der Download der App ist grundsätzlich kostenlos.

Ein Konto oder Account bei ANBIETER ist zur Nutzung der App nicht erforderlich.

III.1 Sonstiges

Die Nutzungsbedingungen des jeweiligen App Stores regeln Altersbestimmungen, Kaufabwicklung, Zahlungsmethoden, Erstattungen und Widerrufe.

IV. Urheberrecht und Copyright-Notiz

Alle Inhalte der App (Bilder, Texte, Programmcode, Gestaltungselemente) unterliegen dem deutschen bzw. europäischen Urheberrecht. Verwendung nur mit ANBIETERS ausdrücklicher schriftlichen Zustimmung.

Alle in der App in Schrift- oder Bildform verwendeten Warenzeichen Dritter werden anerkannt.

V. Haftungsausschluß

Der ANBIETER übernimmt ausdrücklich keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der eingescannten Bons. Insbesondere kann beim gegenwärtigen Stand der Softwaretechnik nicht ausgeschlossen werden, daß einzelne Datenelemente (z.B. Artikelbezeichnungen, Preise, Mengenangaben) eines Belegs ganz oder in Teilen gar nicht oder fehlerhaft digitalisiert werden. Ebenso ist es beim gegenwärtigen Stand der Softwaretechnik nicht möglich, die korrekte Funktion eines Softwareprogramms mit allen kompatiblen Endgeräten und Betriebssystemen zu gewährleisten.

Jegliche Haftung für aus Fehllesungen oder Programmfehlern resultierende, wirtschaftliche Schäden wird daher ausdrücklich ausgeschlossen.

Für Schäden, die sich aus grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz ergeben, sowie Ansprüche, die sich aus dem Produkthaftungsgesetz ableiten lassen, gelten die gesetzlichen Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland.

VI. Salvatorische Klausel

Bei Unwirksamkeit einzelner Passagen bleibt der Vertrag in den anderen Teilen verbindlich und gültig. An Stelle der unwirksamen Passagen gelten im Anwendungsfall die für die Bundesrepublik Deutschland geltenden gesetzlichen Vorschriften.

©2020 Softmatic GmbH. Alle verwendeten Warenzeichen werden anerkannt.